Logo uib
Logo opsi

Scalability I

Bei großen Installationen mit sehr vielen Clients (über 3.000), vielen Standorten oder starker Spitzenlast durch gleichzeitigen Start vieler Geräte, kann die Standard­konfiguration eines opsi-Servers zum Engpass werden. Standardmäßig wird für den zentralen opsi Service nur ein Prozessor verwendet.

Die Erweiterung Scalability I bietet die Möglichkeit diesen zentralen opsi-Prozess auf mehrere Prozessoren zu verteilen und damit in die Bereiche von einigen zehntausend Clients bzw. sehr vielen Standorten zu skalieren. Derzeit wird dies umgesetzt durch die Bereitstellung von mehreren virtuellen opsi-Servern mit einem gemeinsamen Backend. Die Umsetzung einer Lösung ohne Virtualisierung ist in Arbeit und wird nach Fertigstellung Bestandteil dieser Erweiterung