Logo uib
Logo opsi

Service Release opsi 4.0.7 mit erweitertem Linux-Support und opsi Client-Kiosk

1) opsi Unterstützung für Ubuntu 16.04 Xenial

Wir stellen opsi-Server Pakete für Ubunu 16.04 Xenial zur Verfügung. Diese Distro ist auch Basis für ein neues opsi Bootimage (Basierend auf Kernel 4.4.11).

2) Erweiterter opsi Linux-Support

Wir sind besonders froh und stolz über die umfänglichen Möglichkeiten, die der opsi Linux-Support mittlerweile bietet. opsi entwickelt sich damit weiter auch in Richtung Configuration Management und Unterstützung von Automatisierung in 'Continous Integration' Prozessen in heterogenen Umgebungen (Windows / Linux).

Mit opsi 4.0.7 unterstützt der opsi Linux-Support die automatisierte Installation und Konfiguration weiterer Linux-Distributionen. Mit dem Netboot-Produkt l-opsi-server können mit den Linux-Servern auch automatisiert komplette opsi-Server aufgesetzt werden - z.B. als Depot-Server. Wir nutzen dies umfänglich für unsere internen automatisierten Software-Tests. Linux- und Windows-Clients können im selben Management-Interface verwaltet werden und benutzen die gleiche Skript-Syntax.

Seit opsi 4.0.7 beinhaltet der opsi-linux-client-agent 15 Freistarts bei denen der Agent auch ohne Freischaltung verwendet werden kann.

Neu an der Lizensierung des Linux-Support ist, dass hierbei nicht die Gesamtzahl aller mit opsi verwalteten Clients Grundlage für die Lizensierung darstellen, sondern nur die echten Linux-Clients.

zum Video Linux-Support ...

3) opsi Client-Kiosk -  Relaunch des Software-on-Demand Moduls

Die refinanzierte opsi-Erweiterung Software-on-Demand ist umfänglich überarbeitet und als Client-Kiosk freier Bestandteil des opsi-Client-Agenten. Ein User ohne Administrator-Rechte kann hiermit eine opsi-Installation ausgewählter Software auf seinem PC anstoßen. Der Client-Kiosk ist im Unterschied zum Vorgänger nicht webbasiert sondern eine Applikation und kann gefällig auf den Look des Unternehmens angepasst werden.

zum Video opsi Client-Kiosk ...

4) Verbessertes Management Interface opsi-Configed

Bei der WakeOnLan-Funktion kann ab opsi-configed Version 4.0.7 gewählt, werden

• ob das Netzwerksignal direkt an alle ausgewählten Clients geschickt wird
• ob es mit einem Abstand je zwischen zwei Clients versandt werden soll
• wann der Prozess starten soll (Scheduler)

Plus weitere Verbesserungen beim Passwort-Handling, erweiterte Such- und Gruppenfunktionen.

5) Weitere Neuerungen und Verbesserungen

Informieren Sie sich über die umfangreichen  Neuerungen und Verbesserungen in dem
http://download.uib.de/opsi4.0/doc/opsi-v407-releasenotes-de.pdf

Zum Video opsi 4.0.7 Release ...