Logo uib
Logo opsi

Automatische Betriebssysteminstallation

Die automatische Installation des Betriebssystems ist die grundlegende Technik bei der Pflege von PC-Netzen.

Nicht nur bei der Neuinstallation, sondern auch im laufenden Betrieb ist eine Komplett-Installation inklusive automatischer Konfiguration auf Knopfdruck von Vorteil:

  • Inbetriebnahme eines neuen PC
  • Wechsel des Betriebssystems
  • Bei Instabilitäten aufgrund schlechter oder falsch installierter Software
  • Zum Nachweis, dass ein Problem hardwarebedingt ist

Die Installation des Betriebssystems kann per automatisiertem Setup oder mit Kopieren eines Plattenimage durchgeführt werden.

Grundinstallation des Betriebssystems basierend auf einem automatisierten Setup (unattended setup) bedeutet:

  • Keine Anpassungen notwendig für unterschiedliche Hardware-Ausstattung (wenn diese vom Betriebssystem unterstützt wird)
  • Einfache Einbindung von Treibern für nicht vom Betriebssystem unterstützte Hardware (z.B. spezielle Netzwerkkarten, Grafikkarten)
  • Einfache Aktualisierung von Treibern
  • Einfache Integration von Betriebssystem-Updates (z.B. Servicepacks oder Security Patches)

Alle hierzu notwendigen Anpassungen werden auf dem Server durchgeführt und automatisch verteilt.

Als Windows-Client-Betriebssystem unterstützen wir derzeit:

  • Windows XP
  • Windows 7 (32/64 Bit)
  • MS-Server 2008R2 (64 Bit)
  • MS-Server 2012 (64 Bit)
  • Windows 8.1 (32/64 Bit)
  • MS-Server 2012R2 (64 Bit)
  • MS-Server 2016
  • Windows 10

Die aktuellste Übersicht entnehmen Sie der Supportmatrix im opsi-Manual.

Auch die automatische Installation von Linux als Workstation-Betriebssystem kann auf der Basis von opsi durchgeführt werden.*

Unterstützt werden aktuelle Versionen von Debian, Ubuntu, SUSE, RedHat und CentOS. Damit ergibt sich die Möglichkeit des Managements heterogener Umgebungen (Windows/Linux) mit einem Managementwerkzeug.

* Die mit * gekennzeichneten Features sind kostenpflichtig im Rahmen einer Kofinanzierung.