Logo uib
Logo opsi

Automatische Softwareverteilung und Konfiguration

Mit der automatischen Softwareverteilung opsi verteilen Sie:

  • Standard-Softwarepakete
  • Software-Updates
  • Microsoft-Servicepacks
  • Microsoft Security-Patches
  • Administrative Scripte
  • Security Policies

Die Softwareverteilung läuft:

  • bei jedem Bootvorgang des Clients und/oder vom Server aus angestoßen
  • zentral vom Server gesteuert
  • ohne Anwenderinteraktion

Eine automatische Softwareinstallation muss zentral gesteuert werden und ohne Anwenderinteraktion ablaufen. Diese Anforderungen werden bei opsi durch zwei Soft­warekomponenten realisiert, die durch Einspielen des Softwarepakets opsi-client-agent auf dem Client-PC installiert werden:

  • Der opsi-client-agent überprüft anhand von Konfigurations­informationen auf dem opsi server, ob für den betreffenden Client-PC z.B. Softwarepakete neu installiert, deinstalliert oder auf einen neuen Stand gebrachten werden sollen. Dies passiert üblicherweise nach jedem Boot und vor dem Log­in des Anwenders.
  • Wenn eine Aktionsanforderung (Action request) vorliegt, startet das scriptge­steuerte Installationsprogramm opsi-winst (opsi-script). Die notwendigen Scrip­te und Softwarepakete werden auf einem Fileshare bereitgehalten. Für den Anwender besteht während des gesamten Installationsvorgangs weder Notwendigkeit und noch Möglichkeit, in den Prozess einzugreifen.

Das Programm opsi-winst (opsi-script) unterstützt die unterschiedlichen Ansätze zur automatischen Softwareinstallation:

  • "Silent" oder "unattended" Setup: Ein existierendes Setupprogramm wird (z.B. über Kommandozeilenparameter) in einen nicht interaktiven Modus gezwungen.
  • Vollständig scriptbasiertes Setup: Script-gesteuert führt das Programm Winst alle notwendigen Setupvorgänge selbst aus.
  • Microsoft-Installer-basierendes Setup: MSI-Pakete werden (evtl. nach vorheriger Anpassung) durch den Installer-Service eingespielt.
  • Installation mit dem originalen Setupprogramm und aufgezeichneten Antworten (unter Verwendung des Freeware-Programms AutoIT oder seines OpenSource-Abkömmlings AutoHotkey)

Die Erfahrung zeigt, dass häufig erst eine Kombination dieser Möglichkeiten es gestattet, das Produkt entsprechend den spezifischen Anforderungen eines Kunden einzurichten.

Die opsi-Scriptsprache stellt für die häufigsten Vorgänge bei Installationen möglichst einfache Befehle zur Verfügung. Diese Befehle können durch den integrierten Aufruf eigener Programme und Scripte ergänzt werden.

Die Fähigkeiten des opsi-winst (opsi-script) umfassen u.a.:

  • Kopieren (mit Versionskontrolle) und Löschen
  • Bearbeitung der Registry, von INI-Dateien und XML-Dateien sowie von Startmenü und Desktop-Einträgen
  • Start von externen Windowsprogrammen und externen Scripten
  • Verwendung von externen Scripten als interne Funktionen (user defined functions)
  • Spezielle Befehle zum Umgang mit 32/64 Bit Systemen
  • Logging über alle Installationsvorgänge

Spezielle Befehle des Programmes in Linux-Umgebungen.

Beispiele finden Sie in der opsi-script Sammlung im opsi wiki im forum.opsi.org

Eine ausführliche Dokumentation der Fähigkeiten des Programms opsi-winst findet sich im opsi-winst Handbuch.

Eine ausführliche Anleitung zur Erstellung von Paketen zur automatischen Softwareverteilung mit opsi findet sich im opsi Getting Started Handbuch.